my 330i de

meine story

Autokauf

Nach etwa 2 Wochen ständiger Recherche im Netz nach schönen 3er BMWs mit passabler Ausstattung, gutem Zustand und wenig km bin ich am 30. Juli 2016 endlich fündig geworden. Nach einem ersten Telefonat habe ich mir noch etwas Zeit gelassen mir das Ganze nochmal gut zu überlegen da es nicht gerade um die Ecke war und ich ursprünglich nach einem E90/E92 geschaut hatte.

Nach langem hin und her dann die Entscheidung "hinfahrn und anschauen". Nach etwa 3 Stunden hatten wir das Ziel erreicht und da stand er auch schon im Hof. Erstmal alles angeschaut dann mit dem Verkäufer zusammen eine Probefahrt durchgeführt. Ein wenige Handeln und schon war der Deal perfekt. Also jetzt wieder 3 Stunden Autobahn mit einem neuen Auto.

KM Stand etwa 119.000 beim Kauf und die Felgen sahen etwas mitgenommen aus (Bordsteinschäden vom feinsten) sonst bis auf zwei kleinere Macken alles Tip Top.

Lichter

Jetzt gehts es los mit den Anpassungsarbeiten und der Individualisierung des Fahrzeugs.

Als erstes habe ich mir ein Satz LED-Rücklichter bestellt, schwarz im M3 look. Gekauft bei carparts-premium.

Der Tausch der Rücklichter ist relativ simpel - die alten raus - neue rein - glücklich sein. Es gab auch bislang keine Fehler im Display da die Rücklichter mit einem Canbus System ausgestattet sind, welches die Fehler nicht hervorrufen sollte.

Auch die Kennzeichenbeleuchtung wurde auf LED umgestellt, auch hier ist darauf zu achten, dass ein Canbus System integriert ist, da es sonst auch hier zu Fehlern im Board-Computer kommen kann. Ich habe meine bei eBay gekauft.

Auch hier ist es sehr leicht diese zu tauschen. Vorsichtig mit einem kleinen Schlitzschraubendreher die alten Lichter rausgehebelt und dann die neuen reingeklippst. Top! Sieht gut aus, funktioniert gut und Fehler habe ich bis jetzt auch keine im BC.

Etwas komplizierter ist der Einbau von Angel-Eyes also den Standlichtringen. Da ich in diesem Fahrzeug über Xenon-Scheinwerfer verfüge wollte ich auf keinen Fall die kompletten Scheinwerfer tauschen. Also habe ich mir die SK-Challenge Standlichtringe bestellt.

Da waren Sie nun, die Standlichtringe aber sie lagen erstmal nur rum bis ich mal Zeit hatte mich dem Projekt anzunehmen.

Ich hatte das vor Jahren schonmal gemacht bei einem 323i (vor Facelift) und ich konnte mich noch ganz gut daran erinnern welch Arbeitsaufwand das war. Aber da muss ich jetzt durch.

Die Scheinwerfer müssen dafür geöffnet werden, dann werden die Ringe auf das Plastik geklebt und teilweise mit solchen Plastiknasen am Scheinwerfer befestigt. Dann noch die Kabel durch das Loch fuddeln und anschließen. Ich habe die Ringe am Standlicht angeschlossen. Bisher habe ich auch hier keine Fehlermeldung im BC also scheint es soweit ok zu sein.

Den Anschluss für das Kabel muss man sich selbst basteln, ich habe mit einer Crimp-Zange einfach eine Steckverbindung aufgecrimpt und alles zusammengesteckt. Danach noch alles mit Panzerband umklebt... sollte halten :)

Bei dieser Aktion habe ich noch einen kleinen Alpinestars-Aufkleber in den linken Scheinwerfer reingeklebt.

2018
Da ich die Gläser der Scheinwerfer getauscht habe, habe ich auch direkt das Innenleben etwas umgestaltet.


Krümmer & Co

Ich habe mich dafür entschieden, dem Fahrzeug einen Edelstahl-Fächerkrümmer zu spendieren und hatte mich direkt auf die Suche gemacht. Schnell stellte sich raus, dass dies beim E46 nicht so einfach ist wie etwa beim E36. Der E46 hat in den Krümmern die Kat´s verbaut also muss man, wenn man unbedingt den Krümmer ersetzen will, sich auch Gedanken über die Kat´s machen.

Nachdem ich viel im Netz darüber gelesen habe (Foren...), habe ich bei Schmiedmann ein Set bestellt welches direkt alles Passende für den geplanten Umbau beinhaltet.

Fächerkrümmer und Metallkats und das ist zu dieser Zeit sogar noch im Angebot gewesen also direkt zugeschlagen.

Den Umbau hat ein bekannter mit entsprechender Ausstattung (Hebebühne etc..) gemacht. Es musste wohl noch etwas geschweißt werden.

Der Sound ist der HAMMER und eine kleine Leistungssteigerung ist auch spürbar.

Bremsen

Da die Bremsbeläge und Scheiben doch etwas am Ende waren, wurden Sportscheiben und Beläge von Zimmermann eingebaut.

Weiter wurden im April 2017 die Bremssättel in der Farbe rot lackiert. Hierzu habe ich speziellen Bremssattellack verwendet. Die Vorbereitung war nicht sehr aufwändig, mit der Drahtbürste die Sättel sauber gemacht und mit etwas Bremsenreiniger nachgeholfen. Danach dann alles schön abgeklebt und dann in 3 Schichten den Lack aufgetragen. Das Ergebnis ist ok.

Update Februar 2018
Keramik-Bremsbeläge von EBC-Brakes / Red-Stuff eingebaut
Bremscover in rot mit brembo-Logo aufgeklebt

Design

Das mein Auto nicht nur schwarz bleiben sollte war mir von Anfang an klar. Ich musste mir also überlegen wie das Fahrzeug denn aussehen soll.

Als erstes hatte ich in Zeitschriften und im Netz einige Autos angeschaut um mich etwas inspirieren zu lassen. Dann fing ich an, ein paar Zeichnungen zu machen.

Später als ich mich für ein Design entschieden hatte, habe ich dies in Forza Horizon 3 (Bild 2) umgesetzt und bin damit dann zur Firma Nachtigall (Folierung) in Gießen gefahren um das Design zu besprechen und den Auftrag klar zu machen.

Nach etwas Wartezeit für die Folierung ist es dann aber auch endlich geschafft und die Grundlage für das Fahrzeugdesign ist gemacht. Weiße Folie mit roten Konturlinien.

Jetzt kommen noch hier und da ein paar Sticker drauf und schon ist mein Design fertig. Sämtliche Aufkleber habe ich selber produziert da ich einen Profi-Plotter besitze und wir auch gewerblich Aufkleber vertreiben. (https://www.plotmeister.de)


Leistungstuning by faulke

Am 7. Dezember 2016 habe ich nach vorheriger Beratung, Anzahlung unter Terminvereinbarung mein Fahrzeug nach Rosbach zur Firma ESS-Tuning aka Faulke gebracht.

Nach einer ewig langen Wartezeit von genau 108 Tagen, konnte ich das Fahrzeug am 25. März 2017 endlich wieder abholen. Nach einer kleinen Einweisung in die Funktion und die evtl. Anfälligkeiten durch den Umbau gab es eine kurze Probefahrt, dann noch das Finanzielle klären und ab nachhause mit dem Wagen.

Gemacht wurde:
Kupplungsumbau auf Sachs Performance Kupplung
Tausch der Nockenwellen gegen Schrick Sportnockenwellen für Kompressorumbauten
Neue Benzinpumpe (mehr Leistung), der dazu gehörige Filter und die Leitungen
Einbau des Whipple Kompressorsystems
Tausch der Ansaugbrücke (ESS-Tuning)
Leistungsoptimierung auf dem Prüfstand
TüV Einzelabnahme

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Satte 348 PS und 405 NM


Radio

Das Business Radio von BMW habe ich ausgebaut und dafür ein 2-DIN DVD Radio mit integriertem Navigationssystem eingebaut. Das Radio spielt auch DVDs ab und hat ein Android Betriebssystem. Der Einbau verlief relativ Problemlos bis auf das Lüftungsgitter welches leider etwas gelitten hat konnte alles ohne Probleme eingebaut und angeschlossen werden.

Das Radio ist via Bluetooth mit der OBD Schnittstelle verbunden, somit kann ich über eine App im Radio sämtliche Sensoren aus dem Fahrzeug abrufen.


SPOILERSCHWERT

Damit ich mir die Folierung an der Unterseite meiner Stoßstange nicht zerfetze habe ich mir nun ein Spoilerschwert untern angeschraubt. Der Einbau war etwas aufwändig, da man die Reifen demontieren muss um das ganze Plastik zu entfernen. Die Stoßstange habe ich nicht demontiert. Alles in allem etwa 1 1/2 Stunden Aufwand.


Heckflügel

Nachdem der Heckflügel vom Lackierer abgeholt werden konnte ging es nun an die Montage. Mehrfach nachgemessen und angezeichnet wurden dann 4 Löcher in die Heckklappe gebohrt. Die Schrauben dann ordentlich angezogen und erstmal war der Flügel leider nicht 100% gerade... also musste nachgebohrt werden, aus 2 von 4 Löchern wurde ein Schlitz damit der Flügel auch wirklich 100% gerade auf der Heckklappe sitzt. Dann wurden die Kanten noch mit weißem Acryl beigeschmiert damit kein Wasser in den Kofferraum eindringen kann.
Anschließend noch im Illustrator eine passende Datei angefertigt, den Plotter angeworfen und einen ///M-Performance Schriftzug geplottet um diesen dann auf den Heckflügel aufzubringen.


Kofferraum-Ausbau

Für den Kofferraum-Ausbau habe ich mich dazu entschieden, das Reserverrad zu entfernen und einen Verstärker samt Power-Cap (Kondensantor) in die Reserverradmulde zu verbauen. Die Endstufe aus dem Hause Magnat mit 2.400 Watt ist beleuchtet und hat eine Remote-Steuereinheit. Gepaart mit dem 2 Farad Hifonics Kondensator und 35mm² Kabel sollte der Verstärker bestens versorgt sein.

Die Subwoofer sind von Pioneer und leisten pro Stück 1.400 Watt bei 30cm Durchmesser.

Bei dem gesamtem Projekt habe ich mich bei der Auswahl der Produkte auf die Farben konzentriert, hier ist jedes Teil schwarz mit silberner Schrift.

Das Grundgerüst dieses Ausbaus besteht aus MDF Platten welche mit Schaumstoff und Alcantara kombiniert wurden. Eine schöne Optik, passend zum Fahrzeuginnenraum.

Um einen einblick auf die Technik zu gewährleisten wurde in die Bodenplatte ein Loch gesägt und hier eine Plexiglas-Platte eingebaut. Auf der rechten Seite wurde ein Schalterelement verbaut welches über eine Volt-Anzeige, 2 USB Anschlüsse, einen 12V Anschluss und 6 beleuchtete Kippschalter verfügt. Diese Schalter bedienen die später verbaute LED-Beleuchtung. Auch der Kofferraumausbau wurde mit LED-Beleuchtung ausgestattet. Auf der linken Seite ist noch Platz, hier soll später ein Bildschirm eingebaut werden, welcher mit dem Radio verbunden wird.


 

LED Beleuchtung

Für nächtliche Treffen wie die Car-Tuning-Night in Gollhofen habe ich einiges an LED-Leuchten geordert. Jetzt geht es an´s verbauen und verkabeln ;)

Da ich alle LED´s über die im Kofferraum verbaute Schaltereinheit steuern möchte, habe ich erstmal 3 Leitungen durch das gesamte Fahrzeug vom Kofferraum bis in den Motorraum verlegt. Hier werden Unterbodenlicht, Stoßstangen- & Motorraumbeleuchtung sowie die Police-Blitzer angeschlossen.

Alle LEDs sind per Fernbedienung konfigurierbar, es können Einstellungen wie Farbe, Effekte oder Helligkeit eingestellt werden. Die Hauptstromversorgung über die Schalter im Kofferraum funktioniert tadellos. Zur sicheren Verklebung der einzelnen LED-Stripes habe ich Montagekleber verwendet und bisher (nach etwa 1000 km) hat sich noch nichts gelöst.


BMW Power Magazin 6/17

Im BMW Power Magazin Ausgabe 6/17 wurde my330i veröffentlicht. Vielen Dank an den Chefredakteur für die geilen Fotos und die gelungene Berichterstattung.

Fotos: Sebastian Brühl, Chefredakteur BMW Power Magazin


Lenkrad

Januar 2018
Das Lenkrad wurde ja schon ein wenig angepasst mit der Carbon-Blende. Jetzt wirds aber richtig gemacht.

Neu beledern, 12 Uhr Markierung in M-Farben, Abflachung unten, Daumenmulden.


Heckschürze Rieger

Februar 2018
Die M-Heckschürze wurde demontiert und damit wurde Platz geschaffen für die neue Heckschürze von Rieger-Tuning. Die Schürze wurde erstmal in Wagenfarbe lackiert und anschließend wird diese noch beim Folierer weiß foliert.

Der Aufwand hat sich gelohnt.